Home arrow Wer wir sind arrow Geschichte Friday, 9. December 2016

Der Christusträger-Waisendienst ist ein selbständiger Arbeitszweig der Christusträger-Schwesternschaft. Um die Kinderarbeit der CT-Schwestern in Übersee finanziell zu tragen, wurde dieser Verein ins Leben gerufen. Seit der Gründung der Evangelischen Schwestern- und Bruderschaft im Jahre 1961 sind die CT-Schwestern in verschiedenen Ländern im Einsatz. In Krankenhäusern, Leprahospitälern, Schulen, Dorfentwicklungsprojekten und Kinderheimen tun sie ihren praktischen und missionarischen Dienst. Aus Liebe zu Gott setzen sie sich an vielen Orten Südamerikas und Asiens für die notleidende Bevölkerung ein.

Drei Frauen, in christlichen Gemeinden aktiv, sahen in der Arbeit der CT-Schwestern gelebtes Wort Gottes. Sie spürten unabhängig voneinander den Ruf Gottes zur Mitarbeit. Um der großen Not leidender Kinder in der sogenannten Dritten Welt effektiv begegnen zu können, bedurften die Christusträger-Schwestern eines Freundeskreises in der Heimat. So war die Aufgabe gegeben, nämlich die Finanzierung der Kinderarbeit und die Koordination zwischen den Projektträgern, Kindern und Paten. In Zusammenarbeit mit den Christusträgern gründeten die Schwestern Anni Abler, Herta Damolin und Gretel Knauber im Juni 1968 den Christusträger-Waisendienst. Er ist im Vereinsregister in Karlsruhe eingetragen, Mitglied beim Diakonischen Werk der Evangelischen Landeskirche in Baden und vom Finanzamt als mildtätigen Zwecken dienend anerkannt.

mehr...