Berachah Mädchenheim

Kakinada, Indien | 3029

Kakinada ist eine Hafenstadt am Golf von Bengalen. Neben der Fischerei ist der Ort auch für seine handgemachten Süßwaren bekannt. In der Stadt gibt es alle Schulen und Ausbildungs­möglichkeiten. Das Land ist sehr fruchtbar und wird das Reis-Paradies von Andhra Pradesh genannt. Trotz dieses Reichtums leben viele Menschen unter der Armutsgrenze. Analpha­be­tis­mus und Kinderarbeit sind weit verbreitet. Die meisten der Landarbeiter leben vom Taglohn und sind damit ohne festes Einkommen. Aufgrund der Not und hoher Arbeitslosigkeit hat sich bei den sozial Schwachen die Prostitution weit verbreitet.

Die Heimleiterin Ms. Seeram Divya ist selbst in Kinderheimen aufgewachsen. Sie erlebte diese Zeit als sehr schwierige Zeit, die Versorgung war schlecht, harte Strafen und mangel­nde Fürsorge waren an der Tagesordnung. Als junge Frau fand sie jedoch Hilfe und Förde­rung bei den Mitgliedern einer lokalen Kirchengemeinde. Sie arbeitete sich hoch bis zur Ausbilderin für Krankenschwestern. Voller Dankbarkeit blickt sie auf diese Wende in ihrem Leben zurück. Dies war für sie die Motivation, nun ein Kinderheim für Mädchen ins Leben zu rufen. Nach einigen Jahren im Ausland kehrte Ms. Seeram Divya im Jahr 2015 nach Kakinada zurück und bat den Christusträger-Waisendienst um Unterstützung. Sie gründete einen Trägerverein, der Grundstück und Gebäude für die Arbeit zur Verfügung stellt. Seit Herbst 2015 versorgt der Christusträger-Waisendienst 30 Mädchen im Berachah Mädchenheim. Inzwischen konnte die Zahl der versorgte Mädchen auf 50 erhöht werden.

Durch die Vergabe von persönlichen Patenschaften unterstützt der Christusträger-Waisen­dienst dieses Kinderheim. Mit der Übernahme einer solchen Patenschaft helfen Sie uns, gegen die Not der betroffenen Mädchen vorzugehen. Die Kinder erhalten eine Perspektive für ihr Leben und ein Zuhause mit echter Zuwendung.



Gott, der Vater, wird auf die rechte Art geehrt, wenn jemand den Waisen und Witwen in ihrer Not beisteht und sich nicht an dem ungerechten Treiben dieser Welt beteiligt.

Jakobus 1:27 | Die Bibel (Gute Nachricht)