Job Jungenheim

Ramachandrapuram, Indien | 3065

Ramachandrapuram liegt nahe der Mündung des Godavari-Flusses am Golf von Bengalen. In der Kreisstadt gibt es alle Schulen und Ausbildungsmöglichkeiten. Das Land ist sehr fruchtbar und wird das Reis-Paradies von Andhra Pradesh genannt. Trotz dieses Reichtums leben viele Menschen unter der Armutsgrenze. Analpha­betentum und Kinderarbeit sind weit verbreitet. Die meisten der Landarbeiter leben vom Taglohn und sind damit ohne festes Einkommen. Aufgrund der Not und hoher Arbeitslosigkeit hat sich bei den sozial Schwachen die Prostitution weit verbreitet.

Die Initiatoren des Job-Jungenheimes arbeiten schon seit über 20 Jahren mit dem Christusträger-Waisendienst zusammen. In den ersten 10 bis 15 Jahren mussten sie viele Drangsalierungen und Anfeindungen ertragen. Die Zusammenarbeit mit einer deutschen Organisation wurde von einigen Menschen in der Umgebung als unerschöpfliche Geldquelle interpretiert, was zur Folge hatte, dass für viele Dinge des täglichen Bedarfs überhöhte Preise verlangt wurden. Es hat lange gedauert, bis die Bevölkerung erkannte, welch großer Segen von dem zuerst eröffneten Mädchenheim (Nireekshana Mädchenheim 3064) ausgeht. Inzwischen hat dieses Heim in der ganzen Gegend einen hervorragenden Ruf und genießt höchste Anerkennung. In dieser persönlichen Erfahrung sah das Initiatoren-Ehepaar viele Parallelen zur biblischen Geschichte von Hiob (englisch Job). In der Möglichkeit, nun auch noch ein Jungenheim zu eröffnen, erkannten sie den Lohn Gottes für die Treue in den voran­gegangenen schweren Jahren. Mitte 2015 konnte das Job-Jungenheim mit einer Belegung von 50 Jungen eröffnet werden. Es befindet sich auf dem direkten Nachbargrundstück zu oben erwähnten Mädchenheim und kann so unkompliziert betreut werden. Der eingesetzte Heimleiter Mr. Nani engagiert sich sehr für das Wohlergehen der Jungen. So wird sich das Heim sicher auch weiter gut entwickeln.

Durch die Vergabe von persönlichen Patenschaften unterstützt der Christusträger-Waisen­dienst dieses Kinderheim. Mit der Übernahme einer solchen Patenschaft helfen Sie uns, gegen die Not der betroffenen Jungen vorzugehen. Die Kinder erhalten eine Perspektive für ihr Leben und ein Zuhause mit echter Zuwendung.



Gott, der Vater, wird auf die rechte Art geehrt, wenn jemand den Waisen und Witwen in ihrer Not beisteht...

Jakobus 1:27 a | Die Bibel (Gute Nachricht)